Madrid (AFP) Ein achtjähriger Junge aus der Elfenbeinküste, der in einem Koffer in die spanische Exklave Ceuta in Marokko geschmuggelt werden sollte und von Grenzschützern entdeckt wurde, ist wieder mit seiner in Spanien lebenden Mutter vereint. "Seine Mutter hat geweint", sagte eine für Jugendangelegenheiten zuständige Beamtin in Ceuta, Maria Antonia Palomo, am Montag vor Journalisten. "Heute ist ein sehr schöner Tag."