Beirut (AFP) Bei einem Angriff der syrischen Luftwaffe auf ein Dorf in der nordwestlichen Provinz Idlib sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 20 Zivilisten getötet worden. Darunter seien fünf Kinder, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag mit. Dutzende weitere Menschen wurden demnach verletzt, als ein Platz in dem Ort Al-Dschanudija im Westen von Idlib bombardiert wurde. Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Informantennetzwerk vor Ort, ihre Angaben sind unabhängig kaum überprüfbar.