Hannover (AFP) Vor dem Flüchtlingsgipfel am Donnerstagabend im Kanzleramt haben Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, vom Bund erneut mehr Unterstützung zur Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen gefordert. Im Deutschlandfunk sagte Landsberg, er erwarte ein "klares Signal einer Neuausrichtung der Flüchtlingspolitik". Weil sagte dem Sender NDR-Info, die Kosten für die Versorgung von Flüchtlingen müssten besser zwischen Bund, Ländern und Kommunen aufgeteilt werden.