Madrid (AFP) Zwei aus der Protestbewegung Indignados (Die Empörten) hervorgegangene Kandidatinnen stehen seit Samstag an der Spitze der beiden größten Städte Spaniens. Die 71-jährige Ex-Richterin Manuela Carmena wurde zur neuen Bürgermeisterin von Madrid gewählt. In Barcelona übernahm die 41-jährige Aktivistin Ada Colau als erste Frau die Macht im Rathaus. Der Erfolg verschafft der spanischen Protestbewegung vor der Parlamentswahl im Herbst neuen Aufwind.