Minsk (SID) - Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) hat die erste Chance auf ein Ticket für die Olympischen Spielen 2016 in Rio vergeben. Beim Weltcup-Finale der Modernen Fünfkämpfer im weißrussischen Minsk musste sich die 29-Jährige am Sonntag mit dem zwölften Platz zufrieden geben (1294 Punkte). Die Berlinerin Annika Schleu wurde 17. (1283), Janine Kohlmann aus Potsdam (1254) belegte den 26. Rang. Den Sieg und das Startrecht für Rio 2016 sicherte sich London-Olympiasiegerin Laura Asadauskaite aus Litauen (1375).

Am Samstag hatte Fabian Liebig (Potsdam) eine Top-Platzierung verpasst. Der 20 Jahre alte Junioren-Vizeeuropameister kam mit 1379 Punkten nicht über den 27. Platz hinaus. Der Sieg ging an den Italiener Riccardo de Luca (1474).

Das Weltcup-Finale war für die Modernen Fünfkämpfer auch ein wichtiger Test für die Weltmeisterschaften in Berlin (28. Juni bis 5. Juli), dort werden drei weitere Tickets für die kommenden Sommerspiele vergeben. Der wichtigste Qualifikationswettkampf für die deutschen Athleten ist die EM im August in Bath/England, bei der es um acht Startplätze geht.