Tiflis (dpa) - Chaos in Tiflis: Ein heftiges Unwetter hat in der georgischen Hauptstadt mindestens zwölf Todesopfer gefordert und Dutzende Raubtiere aus dem zerstörten Zoo auf die Straßen getrieben. Sicherheitskräfte machten Jagd auf streunende Bären, Tiger, Löwen und Wölfe und erlegten mehrere Tiere, wie örtliche Medien berichteten. Regen löste Erdrutsche und Überschwemmungen in mehreren Stadtteilen aus. Unter den Toten sind mehrere Mitarbeiter des Zoos. Es war zunächst unklar, ob sie bei dem Unwetter ums Leben kamen oder von den entwichenen Raubtieren getötet wurden.