München (AFP) Nach der sogenannten Luxleaks-Affäre verstärkt die EU-Kommission laut einem Zeitungsbericht ihre Bemühungen zur Bekämpfung der Steuerflucht von Konzernen. Am Mittwoch werde die Kommission einen "Aktionsplan für eine faireres System der Konzernbesteuerung in der EU" vorstellen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Montag. Die Unternehmensbesteuerung soll demnach einheitlich gestaltet werden.Künftig sollten in der EU die gleichen Regeln gelten, was Konzerne als Kosten in den Steuererklärungen absetzen dürfen und was nicht.