Jerusalem (AFP) Das gewaltsame Vorgehen der israelischen Polizei gegen einen äthiopischstämmigen Soldaten, das heftige Proteste gegen die Diskriminierung von Einwanderern aus Äthiopien ausgelöst hatte, hat keine strafrechtlichen Konsequenzen. Generalstaatsanwalt Jehuda Weinstein stelle das Strafverfahren ein und überlasse den Fall der Polizei für ein Disziplinarverfahren, teilte das Justizministerium am Sonntag mit.