Brüssel (AFP) Nach der Affäre um massive Vergünstigungen für Großkonzerne in Luxemburg nimmt die EU einen neuen Anlauf im Kampf gegen Steuerflucht. Die EU-Kommission stellte am Mittwoch einen "Aktionsplan für eine faire und effiziente Unternehmensbesteuerung in der EU" vor. Kern ist die Wiederbelebung einer gemeinsamen Bemessungsgrundlage bei der Körperschaftssteuer, die seit 2011 durch die Mitgliedstaaten blockiert wird. Ein neuer Vorschlag für eine "verpflichtende" Regelung will Brüssel nun 2016 vorlegen. Zudem will die Kommission noch am Mittwoch eine Liste mit Steueroasen veröffentlichen.