Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will einen Ermittlungsbeauftragten zur Einsicht in die geheime Liste mit NSA-Ausspähzielen einsetzen. Der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages soll eine hochrangige Person etwa aus dem Justizbereich benennen und mit einem Fragenkatalog ausstatten. Dieser Vorschlag soll dem Untersuchungsausschuss noch im Laufe des Tages unterbreitet werden. Der BND soll der NSA teils absprache- und rechtswidrig geholfen haben, auch deutsche und europäische Ziele auszuspähen.