Gaza (AFP) Die israelische Regierung und die radikalislamische Hamas nutzen derzeit indirekte Kontakte, um für den Gazastreifen eine langfristige Waffenstillstandsvereinbarung zu erreichen. "Über arabische und europäische Kanäle sowie mithilfe türkischer Kontaktleute sind vertrauliche Mitteilungen zwischen Israel und der Hamas ausgetauscht worden", sagte ein mit den Vorgängen vertrauter Hamas-Vertreter am Dienstagabend der Nachrichtenagentur AFP. Es gebe einen "Ideenaustausch", sagte er. Von Seiten der israelischen Regierung wurden diese Angaben am Mittwoch bestätigt.