Baku (SID) - Auf ungewöhnlichem Weg hat Freistil-Ringer Marcel Ewald eine zweite Chance auf das erste Gold für den Deutschen Ringer-Bund (DRB) bei den Europaspielen in Baku erhalten. 

Ursprünglich verlor Ewald sein Viertelfinale 0:4 gegen Uladzislau Andrejew und konnte maximal noch auf Bronze hoffen, der 31-Jährige profitierte jedoch von der Disqualifikation des Weißrussen im Halbfinale und sicherte sich dort gegen den ebenfalls als "Lucky Loser" aufgerückten Albaner Islam Islamaj mit 4:0 den Finaleinzug. Gegner dort um 16.14 Uhr ist der Russe Wiktor Lebedew.