Augsburg (AFP) Die Propaganda der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zieht laut einem Zeitungsbericht vermehrt junge Frauen und Mädchen aus Deutschland an. Bislang seien mindestens 110 weibliche Sympathisanten aus Deutschland nach Syrien und in den Irak gereist, berichtete die "Augsburger Allgemeine" am Dienstag unter Berufung auf von ihr zusammengetragene Angaben der Innenbehörden und Verfassungsschutzämter in ganz Deutschland. Die Zahl liege damit deutlich über der bisher vom Bundesverfassungsschutz geschätzten Zahl von 70 Islamistinnen.