Brüssel (AFP) Für die Flucht von Kindern in die EU sind laut einem Bericht häufig Menschenrechtsverletzungen in ihrer Heimat ausschlaggebend. "Viele Kinder aus Kriegsgebieten fliehen, häufig allein, vor Misshandlung in ihren Heimatländern in die Europäische Union", heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW). Andere verlassen demnach ihre Heimat aus Angst vor Zwangsheirat, einer Rekrutierung als Soldat oder nach Angriffen auf Schulen und andere Bildungseinrichtungen.