Budapest (dpa) - Ungarn nimmt ab sofort keine Flüchtlinge mehr zurück, die aufgrund des Dubliner Abkommens in das Land abgeschoben werden. Das teilte das ungarische Innenministerium mit. Ungarn habe seine Aufnahmekapazität für Flüchtlinge erschöpft, hieß es zur Begründung. Die Maßnahme erfolge "aus technischen Gründen" und sei zeitlich nicht befristet. Das Dubliner Abkommen sieht vor, dass Flüchtlinge nur in demjenigen EU-Mitgliedstaat einen Asylantrag stellen dürfen, den sie nach ihrer Flucht als erstes betreten haben.