Bagdad (AFP) Die Gewalt der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat seit Anfang 2014 mehr als drei Millionen Menschen im Irak in die Flucht getrieben. Insgesamt 3.087.372 Flüchtlinge zählte die Internationale Organisation für Migration (IOM) nach Angaben vom Dienstag. Erst kürzlich habe sich eine Viertelmillion Menschen aus der Stadt Ramadi in Sicherheit gebracht, erklärte die IOM am Dienstag.