Teheran (AFP) Irans konservativ dominiertes Parlament hat am Dienstag ein Gesetz zur Sicherung der "atomaren Rechte und Errungenschaften" des Landes verabschiedet, was zu Komplikationen nach einem Abschluss der internationalen Verhandlungen führen könnte. Der Text verbietet Inspektionen in "militärischen oder sensiblen nichtatomaren Einrichtungen", was den Kern der westlichen Forderungen berührt. Überdies verlangt er die sofortige Aufhebung der Sanktionen, sobald der Iran mit der Umsetzung seiner Verpflichtungen beginnt.