Mexiko-Stadt (AFP) Die mexikanische Regierung hat Investitionen von umgerechnet fast neun Milliarden Euro in Energieprojekte angekündigt. Es sei geplant, das Netz von Gaspipelines des Landes um rund 2300 Kilometer zu verlängern, teilte Energieminister Pedro Joaquín Coldwell am Montag mit. Im Jahr 2018 soll demnach eine etwa 800 Kilometer lange Leitung von der Hafenstadt Tuxpan im Bundesstaat Veracruz in den US-Bundesstaat Texas in Betrieb gehen.