Wellington (AFP) Wegen eines Ausfalls der Luftraumüberwachung sind in Neuseeland am Dienstag vorübergehend alle Flugzeuge am Boden geblieben. Sowohl Inlandsflüge als auch internationale Verbindungen waren nach Angaben der Flugaufsichtsbehörde Airways New Zealand betroffen. Wie eine Sprecherin mitteilte, fiel um 14.48 Uhr Ortszeit (04.48 Uhr MESZ) ein Radarsystem aus. Daraufhin sei entschieden worden, dass alle Maschinen am Boden bleiben müssten. Das Problem sei nach 90 Minuten behoben worden, woraufhin die Flugzeuge wieder normal starten sollten.