Ankara (AFP) Die Abgeordneten des türkischen Parlaments sind zu ihrer ersten Sitzung nach den Wahlen vom 7. Juni zusammengetreten. Der Abgeordnete Deniz Baykal von der größten Oppositionspartei CHP eröffnete die konstituierende Sitzung am Dienstag als ältestes Parlamentsmitglied und damit Interims-Parlamentspräsident unter den Augen von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Dessen regierende Partei AKP hatte bei den Wahlen seit ihrer Machtübernahme 2002 erstmals die absolute Mehrheit eingebüßt. Die türkischen Parteien müssen sich daher nun nach über einem Jahrzehnt wieder auf eine Koalitionsregierung einigen.