Frankfurt/Main (AFP) Im Streit über die Vorratsdatenspeicherung hat SPD-Vizechef Thorsten Schäfer-Gümbel die "rucklige Kommunikation" seiner Partei kritisiert. "Wir haben für die rucklige Kommunikation in den vergangenen Wochen nicht nur gute Noten verdient", sagte Schäfer-Gümbel der "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagsausgabe). Die gesamte Parteispitze habe vor dem jüngsten SPD-Konvent "viel Überzeugungsarbeit" leisten müssen, um die Mehrheit zu sichern.