Berlin (AFP) "Verantwortungslos", "fast ekelhaft", "hinterwäldlerisch": CSU-Chef Horst Seehofer hat mit scharfen Äußerungen über Flüchtlinge und Kritik an Bundespräsident Joachim Gauck Empörung hervorgerufen. Seehofer prangerte im "Münchner Merkur" vom Donnerstag "massenhaften Asylmissbrauch" an. Zudem wies Bayerns Ministerpräsident Gaucks Mahnung an die Deutschen zurück, als Lehre aus der Vertreibung im Zweiten Weltkrieg die Flüchtlinge von heute großherziger aufzunehmen.