München (AFP) Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Axel Schäfer hat sich in der Griechenlandkrise für spürbare Schuldenerleichterungen für das Land ausgesprochen. "Umschuldung für Griechenland darf kein Tabu sein", sagte der Europapolitiker der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagsausgabe). Das Land werde "nur dann Licht am Ende des Tunnels erblicken, wenn es hierzu auch eine wirkliche Chance bekommt". Die bisherige, auch von der SPD getragene Rettungspolitik der Bundesregierung hält Schäfer für unzureichend: "Allein mit den stets geforderten (Spar-)Haushaltszielen entstehen weder Zuversicht noch Investitionen, die das Land so dringend benötigt."