Karlsruhe (AFP) Die Karlsruher Bundesanwaltschaft hat vier Männer wegen der Beschaffung von Militärkleidung für eine syrische Dschidadisten-Organisation angeklagt. Die Beschuldigten im Alter von 29 bis 49 Jahren sollen in unterschiedlicher Art und Weise dazu beitragen haben, tausende Stiefel und Militärparkas sowie dutzende Militärhemden im Gesamt-Wert von rund 130.000 Euro für die Bewegung Ahrar al-Sham zu kaufen und über die Türkei in das Bürgerkriegsland zu bringen.