Tokio (AFP) Toyota und Nissan, die beiden größten japanischen Autohersteller, rufen wegen möglicherweise defekter Airbags weltweit rund drei Millionen weitere Autos in die Werkstätten zurück. Toyota teilte am Donnerstag mit, seine Rückrufaktion auf 2,86 Millionen weitere Fahrzeuge auszuweiten, die mit bestimmten Front-Airbags ausgestattet seien. Allein in Europa seien 1,73 Millionen Autos betroffen. Es handele sich um 24 Modelle, die zwischen April 2003 und Dezember 2008 produziert worden seien.