Beirut (AFP) Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben von Aktivistenam Donnerstag in der nordsyrischen Kurdenstadt Kobane einen zweiten Selbstmordanschlag verübt. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, sprengte sich ein Attentäter am türkischen Grenzübergang Mursitpinar in einem Auto in die Luft. Es habe Opfer  gegeben, hieß es ohne weitere Einzelheiten. Wenige Stunden zuvor waren IS-Kämpfer den Angaben zufolge in die Stadt eingedrungen, anschließend sprengte sich ein Mann in die Luft.