Den Haag (AFP) Die palästinensische Autonomiebehörde hat am Donnerstag erste Unterlagen für Ermittlungen gegen Israel wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen an den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag übergeben. Der palästinensische Außenminister Riad al-Malki sagte nach Verlassen des Gerichtsgebäudes, Palästina wolle "Gerechtigkeit, keine Rache". Für die palästinensischen Opfer, Tote wie Lebende, sei das von großer Bedeutung.