München (AFP) Der griechische Wirtschaftsminister Giorgos Stathakis hat einen mangelnden Willen zu Verhandlungen bei den internationalen Geldgebern seines Landes beklagt. Viele der Forderungen der Gläubiger seien unrealistisch, sagte der Minister dem Nachrichtenportal "Süddeutsche.de". Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 23 Prozent für Hotels und Restaurants etwa würde den "Kollaps der griechischen Tourismusindustrie bedeuten". Auch höhere Tonnage-Steuern für Reeder sieht der ebenfalls für Tourismus und Schifffahrt zuständige Minister angesichts des starken Wettbewerbs auf den Weltmeeren kritisch.