Osnabrück (AFP) Vor der abschließenden Erklärung der Innenministerkonferenz in Mainz hat Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) eine Digitalstrategie gegen die Anhänger des gewaltbereiten Salafismus in Aussicht gestellt. Jäger forderte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagsausgabe), das Internet dürfe nicht den gewaltbereiten Salafisten überlassen werden. "Gerade gegen die salafistische Propaganda über das Internet müssen wir uns über alle Ebenen vernetzen und Gegenangebote anbieten."