Eriwan (AFP) Nach heftigen Protesten gegen die Erhöhung des Strompreises in Armenien hat Präsident Sersch Sarkisian die umstrittene Maßnahme vorläufig gestoppt. Die Regierung werde vorübergehend "die Last tragen", bis überprüft worden sei, "wie berechtigt die Preiserhöhung ist und was ihre Konsequenzen für die Wirtschaft des Landes sind", sagte Sarkisian am Samstag. Seit gut einer Woche demonstrieren tausende Menschen in der Südkaukasus-Republik, die schwer durch die Wirtschaftskrise in Russland getroffen worden ist, gegen die 16-prozentige Anhebung des Elektrizitätspreises.