Frankfurt/Main (AFP) Das ELA-Programm ist ein Notfallinstrument im europäischen Zentralbankensystem. Es richtet sich an Banken, die sich zeitweise in einer außergewöhnlichen Situation befinden. Die Abkürzung ELA steht für die englische Bezeichnung Emergency Liquidity Assistance. Für Griechenland sind die Hilfen zuletzt zu einer Art Blutspende geworden, ohne die das Finanzsystem des Landes zusammenbrechen würde. Vermutlich am Sonntag wird die Europäische Zentralbank (EZB) darüber entscheiden müssen, ob sie die Hilfen fortsetzt.