Berlin (AFP) Ein Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone hätte nach Angaben von Deutschlands größtem Reiseanbieter TUI zunächst keine Konsequenzen für deutsche Pauschal-Urlauber. "Wir sehen keine Auswirkungen auf die Reisenden", sagte TUI-Sprecherin Anja Braun dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Flüge, Hotels und Transfers seien bezahlt, "die Preise gelten weiter – auch bei einem Grexit". Selbst wenn der Euro keine Gültigkeit mehr habe, könnten Urlauber mit Kreditkarte oder EC-Karte zahlen, sagte die Sprecherin. Eine kostenlose Stornierung oder Umbuchung sei daher nicht möglich.