Berlin (AFP) Bei der geplanten Bahn-Reform soll es nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" vor allem in der Verwaltung und Unternehmensleitung spürbare Einschnitte geben. In den kommenden fünf Jahren sollen offenbar allein im Personalwesen und Marketing, den Abteilungen Kommunikation und Compliance 610 Millionen Euro eingespart werden, wie die Zeitung berichtete. Die Pläne könnten demnach womöglich noch im Juli Thema im Aufsichtsrat sein. Ein Bahnsprecher wollte sich auf Anfrage am Sonntag nicht zu dem Bericht äußern.