Berlin (dpa) - Die gut 20 Millionen Rentner bekommen ab Juli spürbar mehr auf ihr Konto überwiesen - und im kommenden Jahr dürfte die Rente noch einmal deutlich stärker steigen. Doch ein Ende der rosigen Zeiten ist auch schon in Sicht. Die Rente steigt wegen höherer Löhne zum 1. Juli in den alten Ländern um 2,1 und in den neuen um 2,5 Prozent. Der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, Axel Reimann, unterstrich, wegen der Inflationsrate nahe Null bedeute das real mehr Einkommen. Wer bisher 1000 Euro Rente bekommt, erhält nun in den alten Ländern 20,97 Euro mehr, in den neuen 25,01 Euro.