Washington (AFP) Die US-Episkopalkirche hat mit Michael Curry erstmals einen Afroamerikaner zu ihrem Vorsitzenden Bischof gewählt. Der 62-Jährige Geistliche kündigte nach seiner Wahl beim 77. Generalkonvent der rund 2,5 Millionen Anhänger zählenden Kirche am Samstag in Salt Lake City eine "kirchenweite spirituelle Erneuerung" an. Der aus Chicago stammende Absolvent der renommierten Universität Yale folgt damit auf Katharine Jefferts Schori. Sie hatte als erste Frau die aus der Anglikanischen Gemeinschaft hervorgegangene Episkopalkirche neun Jahre lang geführt.