Frankfurt/Main (AFP) Aus Sorge um eine Staatspleite Griechenlands haben die Aktienmärkte am Montag deutlich nachgegeben. Panikverkäufe blieben zwar aus, dennoch schlossen die Börsen in Frankfurt am Main und Paris mit einem Minus von über 3,5 Prozent. Die Börsen in den südeuropäischen Metropolen Lissabon und Mailand gingen mit einem Verlust von mehr als fünf Prozent aus dem Handel.