München (AFP) In ihrem Drängen auf ein bundesweites Anbauverbot gentechnisch veränderter Pflanzen haben die fünf Grünen-Landesagrarminister von Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein nun eine gemeinsame Bundesratsinitiative vorgelegt. Ihr Gesetz wollen sie am 10. Juli in die Länderkammer einbringen, teilten die Minister am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung mit. Dabei warfen sie der Bundesregierung vor, bisher keinen abgestimmten Gesetzentwurf vorgelegt zu haben und nicht die Länderinteressen zu berücksichtigen.