Budapest (AFP) Angesichts der stark angestiegenen Flüchtlingszahlen in Ungarn hat die EU-Kommission Budapest finanzielle Hilfe und die Entsendung von Experten zugesagt. Der EU-Kommissar für Migration, Dimitris Avramopoulos, sagte am Dienstag in der ungarischen Hauptstadt, dafür seien knapp acht Milliarden Euro vorgesehen. Avramopoulos, der sich nach einer Unterredung mit dem ungarischen Außenminister Peter Szijjarto äußerte, bezeichnete Ungarn als "Frontstaat", der ebenso "unter Druck" stehe wie Italien und Griechenland. Europa werde Mitgliedsländer, die Frontstaaten seien, "immer unterstützen".