Paris (AFP) Nach dem Anschlag in Frankreich halten die Ermittler an einem Terrormotiv des Attentäters fest und sehen eine Verbindung zur Dschihadisten-Organisation Islamischer Staat (IS). Das Vorgehen des Beschuldigten Yassin Salhi, der vor dem Anschlag auf ein Gaslager nahe Lyon seinen Chef enthauptet hatte, lasse viel mehr auf ein "terroristisches Motiv" schließen als auf persönliche Motive, sagte Anti-Terror-Staatsanwalt François Molins am Dienstag in Paris. Das Vorgehen "entspricht sehr exakt den Aufrufen des IS" und "dem üblichen Vorgehen dieser terroristischen Organisation".