Kuwait-Stadt (AFP) Nach dem Anschlag auf eine schiitische Moschee in Kuwait hat die Regierung des Golfemirats nach eigenen Angaben eine "Terrorzelle" zerschlagen. "Wir sind im Kriegszustand. Ja, wir haben eine Terrorzelle zerschlagen, doch gibt es weitere Zellen, die wir treffen werden", sagte Innenminister Scheich Mohammed Chaled al-Sabah am Dienstag bei einer Parlamentsdebatte zu dem Attentat am Freitag. Alle Sicherheitsvorkehrungen, insbesondere um Moscheen und andere religiösen Stätten, würden verschärft, kündigte der Minister an.