Moskau (AFP) Die russische Justiz erwägt Ermittlungen wegen Mordes gegen den früheren Oligarchen und Oppositionellen Michail Chodorkowski. Das einflussreiche russische Ermittlungskomitee erklärte am Dienstag, es lägen neue Beweismittel im Fall des 1998 ermordeten Bürgermeisters im sibirischen Neftejugansk, Wladimir Petuchow, vor. Es könne sein, dass Chodorkowski "diesen Mord und eine Reihe weiterer schwerer Verbrechen persönlich angeordnet hat", erklärte Komitee-Sprecher Wladimir Markin. Daher sei der Fall wieder aufgerollt worden.