Beirut (AFP) Zwei Wochen nach ihrer Vertreibung aus Tal Abjad ist die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) erneut in die syrische Grenzstadt eingedrungen. Eine IS-Einheit sei in die Stadt an der Grenze zur Türkei eingedrungen und habe ein Viertel im Osten attackiert, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag. Kurdische Kämpfer würden versuchen, die Dschihadisten einzukreisen und am weiteren Vorrücken zu hindern, sagte der Leiter der in Großbritannien ansässigen oppositionsnahen Organisation, Rami Abdel Rahman. Die Kämpfe in der Stadt dauerten an.