Berlin (AFP) Im Bundestag sind am Donnerstag erstmals die verschiedenen Gesetzentwürfe zur Neuregelung der Sterbehilfe diskutiert worden. Der CDU-Abgeordnete Michael Brand warb zu Beginn der Beratungen für den Gruppenantrag mit Abgeordneten aller Fraktionen, der eine Bestrafung der geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe vorsieht. Die Suizidbeihilfe solle auf keinen Fall zu einer regulären Tätigkeit werden, sagte der CDU-Abgeordnete. "Auch bei der Sterbehilfe schafft das Angebot die Nachfrage." Er fügte hinzu: "Unser Ansatz ist ein Weg der Mitte."