Rotterdam (SID) - Katrin Holtwick und Ilka Semmler haben ihren Siegeszug bei der Beachvolleyball-WM in den Niederlanden fortgesetzt. Im Achtelfinale setzte sich das Essener Duo mit 2:0 (21:18, 24:22) gegen die Russinen Jekaterina Birlowa/Jewgenia Ukolowa (Russland) durch und zog erstmals in ein WM-Viertelfinale ein. Die Russinnen hatten am Vortag Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) aus dem Turnier geworfen.

Bei den Männern scheiterten die WM-Dritten Jonathan Erdmann und Kay Matysik am Donnerstag als letztes deutsches Duo. In der Runde der letzten 16 mussten sich die Berliner John Hyden/Tri Bourne aus den USA nach hartem Kampf mit 1:2 (19:21, 25:23, 9:15) geschlagen geben.

"Es war zu wenig. Es ist einfach ärgerlich, dass wir nicht auf unserem besten Level waren. Unser Coach wird uns jetzt eins auf den Deckel geben", sagte Erdmann.

Holtwick war nach dem Erfolg sichtlich erleichtert. "Wir sind super glücklich. Das war eine echt knappe Kiste", sagte die 31-Jährige. In der Runde der letzten Acht (ab 19.00 Uhr) treffen die EM-Vierten auf die an Nummer 15 gesetzten Lauren Fendrick/Brooke Sweat aus den USA.

Holtwick/Semmler, die mit Platz fünf bereits jetzt das beste WM-Ergebnis ihrer Karriere sicher haben, sind das letzte deutsche Frauen-Duo im Turnier. "Wir haben an so vielen Weltmeisterschaften teilgenommen, so viele wird es für uns nicht mehr geben. Jetzt wollen wir ins Halbfinale nach Den Haag", so Holtwick.

In Rotterdam verwandelten Holtwick/Semmler nach 40 Minuten Spielzeit den vierten Matchball. Bisher gaben die Essenerinnen in den Niederlanden in fünf Spielen noch keinen Satz ab. Das bislang beste WM-Ergebnis des Nationalteams war ein neunter Platz in Rom (2011).

Bei den Männern spielen die deutschen Meister Jonathan Erdmann/Kay Matysik (Berlin) als letzte Vertreter am Donnerstag (14.30 Uhr) im Achtelfinale gegen John Hyden/Tri Bourne (USA)