Berlin (AFP) Der US-Botschafter in Deutschland, John B. Emerson, ist nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" wegen der NSA-Spähaktionen zu einem "umgehenden Gespräch" ins Kanzleramt gebeten worden. Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) wolle von Emerson Aufklärung über abgehörte Gespräche von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Mitarbeitern des Kanzleramts erhalten, berichtete das Blatt am Donnerstag in seiner Online-Ausgabe. Eine Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.