Eriwan (AFP) Die zum Teil auf Videos dokumentierte Gewalt armenischer Polizisten gegen Demonstranten in der Hauptstadt Eriwan soll strafrechtlich verfolgt werden. Der dafür eingesetzte Untersuchungsausschuss teilte am Freitag mit, es sei "offensichtlich", dass die Polizei gegen Teilnehmer der Kundgebungen gegen eine Erhöhung der Strompreise und gegen Journalisten gewaltsam vorgegangen sei. Damit hätten die Polizisten "den Interessen der Gesellschaft und des Staats einen bedeutenden Schaden zugefügt".