Paris (AFP) Frankreich hat ein Aufnahmegesuch von Wikileaks-Gründer Julian Assange abgelehnt. Es gebe keine "unmittelbare Gefahr" für den 43-jährigen Gründer der Enthüllungsplattform, erklärte der Elysée-Palast am Freitag und verwies zugleich auf einen europäischen Haftbefehl gegen den Australier. In einem offenen Brief hatte Assange zuvor Staatschef François Hollande um eine Aufnahme in Frankreich gebeten: "Mein Leben ist in Gefahr, Herr Präsident."