Berlin (AFP) Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat eine ausgewogene Finanzierung der geplanten neuen Stromtrassen angemahnt. Er verwies in der "Thüringischen Landeszeitung" vom Freitag auf die zwischen Union und SPD im Bund mit Blick auf eine geplante neue Trasse in Bayern ausgehandelte Regelung, wonach deutlich teurere Erdkabel künftig den Vorzug vor Freileitungen erhalten sollten. Davon dürfe nicht allen Bayern profitieren, verlangte Ramelow.