Mexiko-Stadt (AFP) Mexikanische Soldaten haben nach Angaben von Menschenrechtlern die dienstliche Anweisung erhalten, Kriminelle zu töten. Die Menschenrechtsorganisation Centro Prodh forderte in einem am Donnerstag vorgelegten Bericht eine Untersuchung der Vorwürfe gegen ranghohe Offiziere. Dabei geht es insbesondere um mutmaßliche außergerichtliche Hinrichtungen von mehreren Verdächtigen in einem Lagerhaus in Tlatlaya im Juni vergangenen Jahres. Prodh-Chef Mario Patrón Sánchez sprach von einer "völlig illegitimen und illegalen Order". Es müsse eine Untersuchung zu den Verantwortlichkeiten und der Befehlskette geben.