Utrecht (SID) - 1. Etappe (4. Juli) Utrecht - Utrecht (13,4 km/EZF)

Trois, deux, un, allez! Erstmals seit 2012 startet die Tour de France wieder mit einem Einzelzeitfahren. Der Grand Départ des wichtigsten Radrennens der Welt erfolgt im niederländischen Utrecht, mit 13,8 km ist die Strecke dabei länger als ein klassischer Prolog. Um 14.00 Uhr beginnt der erste der 198 Radprofis seine Fahrt und eröffnet damit die 102. Frankreich-Rundfahrt.

Die Strecke kommt vor allem Spezialisten wie dem gebürtigen Cottbuser Tony Martin entgegen. Der 30-Jährige peilt auf dem flachen und nicht zu technischem Kurs die erstmalige Eroberung des Gelben Trikots an. Die Chancen auf den dritten deutschen Auftakterfolg in Serie stehen gut, in Fabian Cancellara, Tom Dumoulin oder Rohan Dennis steht allerdings eine Reihe starker Konkurrenten bereit.

Utrecht steht erstmals im Programm der Tour, hat mit Radsport-Großevents aber bereits Erfahrung. 2010 endete in der für seine Universität bekannten viertgrößten Stadt der Niederlande die zweite Etappe des Giro d'Italia. Wirtschaftlich besitzt Utrecht in den Niederlanden eine Vorbildfunktion, die Region gilt als die reichste des Landes und eine der wettbewerbsfähigsten in ganz Europa. 43 Prozent der 328.000 Einwohner besitzen einen höheren Schulabschluss.

2. Etappe (5. Juli) Utrecht - Provinz Zeeland (166 km)

Nach tagelangen Vorbereitungen und dem Auftaktzeitfahren in Utrecht setzt sich der Tour-Tross in Bewegung. Die zweite Etappe führt am Sonntag über 166 km von Utrecht in die Provinz Zeeland. Das Ziel liegt auf der der Küste vorgelagerten Insel Neeltje Jans.

Der Kurs verläuft - wie in den Niederlanden zu erwarten - topfeben und scheint auf den ersten Blick keine nennenswerten Schwierigkeiten zu bieten. Doch die Gefahr für das Peloton liegt in der Luft. Die teils starken Winde an der Nordseeküste fordern höchste Aufmerksamkeit, sogenannte Windkanten können das Feld regelrecht zerpflücken. Ist ein Favorit auf den Gesamtsieg nicht im Bilde, kann er sich bereits am zweiten Tag einen gravierenden Rückstand einhandeln.

Erwartet wird nichtsdestotrotz ein Sprint im Ziel. Dabei dürften Spezialisten wie André Greipel, Alexander Kristoff oder Mark Cavendish ihre Vorteile ausspielen.

Die Provinz Zeeland liegt am südwestlichen Rand der Niederlande und besteht aus einer Gruppe von Inseln, Halbinseln und einem Stück Festland mit Grenze zu Belgien. Die Region mit der Hauptstadt Middelburg bietet vor allem Wassersportlern perfekte Bedingungen. Aber auch Radfahrer und Wanderer kommen auf den zusammen knapp 4000 km langen Pfaden auf ihre Kosten.